Thema des Monats März 2001


18. März 1848 - Geburtstag des demokratischen Parlamentarismus in Deutschland

Die Märzrevolution von 1848  bildete in Deutschland den Gipfel und zugleich Wendepunkt einer revolutionären Bewegung, die mit Ausnahme Englands und Russlands alle großen europäischen Staaten erfasst hatte. Mit den historischen Wurzeln der Märzrevolution hat sich das Isolde-Kurz-Gymnasium in Reutlingen auf seiner Seite „Die Geschichte des deutschen Parlamentarismus“ auseinandergesetzt.

Die Märzrevolution fand ihren Höhepunkt am 18./19. März 1848  in den Barrikadenkämpfen, bei denen hunderte Zivilisten ums Leben gekommen waren: Sie gingen in die Geschichte ein als die „Märzgefallenen“.
Informationen hierzu hält der Ostdeutsche Rundfunk Brandenburg in seiner Preußen-Chronik und das Stadtarchiv Dülmen bereit. Besonders ausführliche Darstellungen finden Sie in der Berlinischen Monatsschrift des Luisenstädtischen Bildungsvereins: Exemplarisch sei hier der Aufsatz von Kurt Wernicke „Missverständnisse - Die Märzrevolution in Berlin“ genannt. Auch das Gymnasium Zum Altenforst Troisdorf widmet sich dem Thema anlässlich einer Studienfahrt nach Berlin und dem dortigen Besuch des Denkmals der Berliner Märzgefallenen.
Um nur einmal einen schnellen Überblick über die revolutionären Ereignisse von 1848/49 zu gewinnen, empfiehlt sich die Kurzchronologie der Universität Leipzig.
Übrigens: Wie sich Richard Wagner an der Revolution beteiligte, können Sie auf den Seiten der Philosophischen Fakultät III der Universität Freiburg nachlesen.

Der Begriff „Märzgefallene“ wurde später im Zusammenhang mit den der NSDAP kurz nach der Machtübernahme Hitlers im März 1933 scharenweise Beigetreten verwendet.

Heute erinnern Ausstellungen (z.B. die Ausstellung des Deutschen Historischen Museums) und Veranstaltungen (vgl. dazu das Projekt 150 Jahre Revolution in Baden-Württemberg) an die Märzrevolution.
Eine Bürgerinitiative setzte sich in Berlin Jahre lang für die Ernennung eines Platzes zum „Platz des 18. März“ ein. Wissen Sie welcher Platz hier gemeint ist? Wenn nicht, finden Sie es doch einmal selbst mit Google heraus. (Hier zur Lösung des Rätsels.)
(cf)


[Zum aktuellen Thema des Monats]


Rechtsgeschichte-life
rechtsgeschichte-life.jura.uni-sb.de/2001Maerz.htm
© 2001 by Institut für Rechtsinformatik